Anna & Daniel – eine Reise ins Glück

Anna und Daniel habe ich Anfang September letzten Jahres auf ihrer Reise ins Glück begleiten dürfen. Genau ein Jahr vorher war ich schon mal in Thurnau bei der Hochzeit von Marion & Tim (HIER findet ihr den Blogeintrag dazu) und auch da war ich schon von dem kleinen, idyllischen Städtchen und dieser wunderschönen, hellen Kirche begeistert!

.

Ein blau-roter Faden

Das Getting Ready durfte ich im Schloss Thurnau fotografieren – hier haben die beiden sich auf getrennten Zimmer gestylt und angezogen. Nebenbei konnte ich auch schon die ganzen, persönlichen Details fotografieren – eben alles, was zu ihrem Tag dazugehört: z.B. das Ringkissen oder das Parfum der Braut. Und der absolute Hingucker war diese unglaublich geile DIY-Papeterie! Das Thema „Reise“ wurde von vorne bis hinten aufgegriffen und hat sich als wunderschöner blau-roter Faden durch die ganze Hochzeit gezogen.

Anna & Daniel:
„Unser Leitfaden waren unsere Reisen der letzten Jahre, umgesetzt im Airmail-Motto. Die airmailtypischen Farben rot und blau zogen sich durch die gesamte Dekoration und Papeterie, die Hochzeitstorte. Sogar die Gäste hatten was passendes in Rot und Blau aus ihrem Kleiderschrank gezogen (aber auch hier nicht krampfhaft. Nur, wer mochte.) Die Fotobücher von den Reisen waren die persönliche Note. Auf jedem Tisch stand ein anderes Buch mit dem passenden Reiseführer. Die Tische hatten keine Zahl, sondern hießen nach unseren Reisezielen. Dekoration war uns v.a. Anna sehr wichtig. Sie schafft erst eine Wohlfühlatmosphäre. Die Erstellung der Dekoration war immer mit einem Lächeln verbunden, weil man sich vorgestellt hat, wie die Gäste sich freuen werden und eine lebenslange Erinnerung mit uns teilen werden.“

Warum sollte man eigentlich Bilder vom Getting Ready machen?

Anna & Daniel:
„Wir haben uns für Bilder vom Getting Ready entschieden, weil der Tag damit begonnen wird und so der Tag mit Fotos eingerahmt wird. Eine wunderschöne Erinnerung.“

.

First Look

Während alle Gäste schon in der Kirche ihre Plätze suchen, haben sich Anna & Daniel das erste Mal als Braut und Bräutigam am See getroffen – ganz intim mit ihren Trauzeugen und konnten den Moment für sich in vollen Zügen genießen. Hier haben wir ganz spontan ein paar Minuten für ein kurzes Shooting genutzt und anschließend sind die beiden gemeinsam in die Kirche gelaufen. Hier muss jeder für sich selbst entscheiden, was das Richtige ist: sich zu zweit vor der Trauung oder erst in der Kirche sehen. Ich persönlich dachte immer, dass ich meinen Mann erst am Altar sehen möchte, aber er hat mich vor der Hochzeit überreden können, dass wir uns vor der Kirche das erste Mal sehen und gemeinsam einlaufen -> für Ron und mich war es die beste Entscheidung, da wir so diesen einen Moment nur für uns hatten.

Anna & Daniel:
„Wenn wir uns an unsere Hochzeit zurükerinnern, kommen Zufriedenheit und Dankbarkeit für einen rundum gelungenen Tag hoch.

.

Ich bin im Deko-Himmel

Nach einer wunderschönen, persönlichen Trauung, bei der die gemeinsame Tochter Sophia nicht fehlen durfte, haben die Gäste den warmen Spätsommer im Innenhof vom Schloss Thurnau ganz entspannt genossen, während ich – wie so oft schon dieses Jahr – im Deko-Himmel war! Anna & Daniel haben ihre Location einfach so mega schön dekoriert und ihr Motto in jedem Winkel ausgelebt – ich habe versucht mich beim Blogpost ein wenig einzuschränken, denn es wären sonst einfach hunderte Bilder alleine von der Deko geworden. Es war einfach mega traumhaft! Die beiden haben so viel Liebe und Mühe in die Umsetzung gesteckt – selbst an Spiele für Kinder wurde gedacht. Also lohnt es sich dann so viel Zeit in die Planung der Hochzeitsdeko zu stecken?

Anna&Daniel:
„Die Zeit lohnt sich definitiv. Man identifiziert sich mit dem Fest mehr, wenn man etwas selbst macht. Wir haben eine schöne Erinnerung an das Kochen der Gelees für die Gastgeschenke. War sehr lustig.“

.

Eine Piñata fürs Brautpaar

Nach einem super entspannten Nachmittag, wurde die Party abends in der Location mit einem sehr leckeren Essen, guter Stimmung, Musik und viel Spaß gefeiert. Dank dem lauen Spätsommerabend gab es bei Sonnenuntergang draußen noch eine kleine Piñata-Überraschung fürs Brautpaar – das war mega und einfach auch mal was anderes anstatt die schon bekannten Hochzeitsspiele 😉 Eine Braut, die mit verbundenen Augen und einem riesigen Sombrero auf ein Pappmaché schlägt? DER HAMMER! Das hat sogar als Zuschauer Spaß gemacht. Ich hab das Brautpaar gefragt, ob es etwas gab, was ihnen besonders wichtig für ihren Hochzeitstag war und ob sie im Nachhinein etwas anders gemacht hätten?

Anna&Daniel:
„Uns hat einfach alles gefallen. Schöner, emotionaler Gottesdienst mit toller Kombination aus Live Gesang mit Gitarrenspiel vom Bruder der Braut mit seinem besten Freund und Orgelspiel. Entspannter Nachmittag im Freien. Ausgelassen feiernde Gäste. Hammer Band, die mit ihrem Funk&Soul Jung und Alt mitgerissen hat. Tolle Location mit super Service. Und im Nachhinein wunderschöne Bilder von einer profesionellen Fotografin, die selbstständig alle Details und Personen festgehalten hat, ohne, dass man auf alles hinweisen musste.
Uns war eine gute Stimmmung wichtig und, dass nicht allzu viel Programm/geplant ist, damit es recht entspannt wird. Aus diesem Grund haben wir versucht den Nachmittag nicht mit viel Programm zu füllen und das war super. Viele Gäste sind eine Runde um den See am Schloss spazieren gegangen, während wir mit Jessica einen kleinen Fotospaziergang gemacht haben. Eigentlich hätten wir nichts anders machen wollen. Vielleicht hätte die Band eine Extrarunde spielen können. Aber wir haben uns auch nach der Band mit der Musik von der Playlist super amüsiert.“

.

Tipps an zukünftige Brautpaare:

Welche (Organisations-)Tipps könnt ihr an zukünftigen Brautpaaren weitergeben? Auf was sollte man bei der Planung achten?

Anna&Daniel:
„Tipp – Nehmt euch die Zeit für eine detaillierte Planung aber versucht nicht krampfhaft einer bestimmten Erwartung zu folgen. Unser einstudierter Hochzeitstanz ist in die Hose gegangen, weil es mit der Musik nicht geklappt hat, aber das war egal. Wir haben dann einfach den Moment zu zweit genossen und haben eng umschlungen getanzt. Vor und am Hochzeitstag kommen immer unvorhergesehene Ereignisse, aber lasst euch von denen nicht negativ beeinflussen. Es gibt für fast alles eine Lösung. Einfach nicht krampfhaft einer Vorstellung folgen. 😉 Und ein anderer Tipp für Brautpaare mit Kind: klärt vorher ab, wer an der Hochzeit die Bezugsperson für euer Kind ist. Dadurch könnt ihr entspannt Gastgeber sein und euren großen Tag genießen. involviert Vertrauenspersonen wie Trauzeugen oder Familienmitglieder, damit ihr keinen Organisationsstress am Tag der Hochzeit habt und kommuniziert eure Vorstellungen für Überraschungen. Wir wollten nicht zu viel Programm an der Hochzeit, um nicht einen Punkt nach dem anderen abzuarbeiten sondern auch mal zu genießen und das haben wir unseren Trauzeugen kommuniziert und es hat perfekt gepasst. Und bezieht viele Helfer am Vortag ein. Schließlich müssen vielleicht über 50 PomPoms geöffnet werden. :-))) Danke an unsere geduldigen Helfer.“

.

Und jetzt freue ich mich riesig, euch heute die ganze Bildergeschichte zeigen zu dürfen.

Eure Jessica

 

Liebe Anna, Lieber Daniel: Danke für euer Vertrauen und eure lieben Worte!! Ich freue mich riesig auf unser nächstes Treffen.
Alles Liebe für euch 3 🙂

…………………………………………

Dienstleister:

Kleid & Schmuck: Mein Hochzeitsladen, Lenting http://www.meinhochzeitsladen.de/ (auch bei Facebook)
Anzug: Benvenuto, Ingolstadt
Fliege: TrendHim, Online https://www.trendhim.de/
Papeterie, Ringkissen: DIY
Location: Schloss Thurnau http://www.schloss-thurnau.de/
Haare&Make-Up: Laura von der Haarmacherei, Kemnath http://www.diehaarmacherei.de/ (auch bei Facebook)
Torte: Café Graupner, Bamberg http://www.graupner-patisserie.de/
Sänger Duo Kirche: Willi und Gregor (Sänger), Bruder der Braut und bester Freund des Bruders der Brauthttps://www.facebook.com/gregor.szczypek
Musik Party: The JamRays, Heilbronn http://thejamrays.de/ (auch bei Facebook)
Blumen: Zierreich, Sparneck http://www.zier-reich.de/ (auch bei Facebook)
Torte: Café Graupner, Bamberg http://www.graupner-patisserie.de/ (auch bei Facebook)
Pfarrer: Ist extra nach Thurnau gekommen. Pfarrer Grafe ist aus Wirbenz bei Bayreuth und hat bereits unsere Tochter im Oktober 2015 getauft. Wir fanden es schön, dass er uns auch traut.

Your email is never published or shared. Required fields are marked *

*

*